Neurologie

Menschen mit neurologischen Störungen (z.B. nach einem Schlaganfall) leiden häufig unter Bewegungs- und/oder Wahrnehmungsstörungen sowie evtl. kognitiven Beeinträchtigungen, die sie in der Ausführung privater oder beruflicher Tätigkeiten einschränken. Das Ziel ergotherapeutischer Behandlung liegt darin, Handlungsabläufe des Alltags wie Waschen, Anziehen, Nahrungszubereitung und –aufnahme, aber ggf. auch berufliche Aufgaben oder Freizeitaktivitäten wieder zu ermöglichen. Dazu werden in der Therapie spezifische Fähigkeiten wie z.B. Bewegung und Sinneswahrnehmung, Merkfähigkeit, Gedächtnis und Konzentration oder Lesen und Schreiben trainiert und gefördert, um eine größtmögliche Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von Hilfen und Hilfspersonen im häuslichen und persönlichen Alltag zu erreichen. Ist eine Verbesserung von Fähigkeiten nicht mehr möglich, erarbeiten wir gemeinsam Kompensationsstrategien und erproben den Einsatz von Hilfsmitteln.

Unter Einsatz verschiedener Medien und Therapiemittel werden beispielsweise:

Wir erarbeiten mit Ihnen ein Übungsprogramm für zu Hause, das speziell auf Ihre Fähigkeiten und Bedürfnisse abgestimmt ist. Gerade in der Neurologischen Rehabilitation muss die vom Arzt verordnete Therapie durch ein tägliches häusliches Training ergänzt werden.

Wir behandeln u.a. Menschen mit folgenden Störungsbildern: